Zurück zur Liste
Nachrichten

Feinschmecker? Dann sind diese Destinationen entlang der EuroVelo 1 – Atlantic Coast Route ein absolutes Muss

Mittwoch, 19. Mai 2021
Würden Sie gerne mal einen Boxty, einen 'kortreist' Cidre, einen kouign amann delight oder einen sättigenden patorrillo probieren? Perfekt! Denn all das und noch viel mehr können Sie währrend einer Radfahrt entlang der EuroVelo 1 - Atlantic Coast Route entdecken. Mit der Route der EuroVelo 1 fahren Sie durch Norwegen, Irland, Frankreich und Spanien, und haben gleichzeitig die Chance, die besten Speisen und Getränke dieser Länder zu genießen.

Eine Radreise kann manchmal wie ein intensives Fitnesstraining erscheinen, bei dem man schnell zu Energieriegeln, Obst und Nüssen greift, um seine Energiereserven wieder aufzufüllen. So muss es aber nicht sein, wenn Sie entlang derEuroVelo 1 fahren, denn die faszinierenden Zielpunkte der EuroVelo 1 sind selbst gastronomische Besonderheiten. Was Sie erwartet, sind Orte voller kulinarischem Reichtum, Orte, an denen Sie sich wirklich mit wunderbaren Speisen und Getränken verwöhnen können! Warum sollten Sie also bei Ihrem nächsten Radurlaub nicht auch das aufregende Radfahrerlebnis mit einem gastronomischen Erlebnis verbinden? Um Sie zu inspirieren, haben wir einige köstliche Vorschläge aufgelistet, für den Fall, dass eine Radtour auf der Atlantikküsten-Route (von Norwegen nach Portugal) Ihren Geschmack trifft...

Im Norden bieten die norwegischen Restaurants, Läden und traditionellen Küchen "kortreist" (wörtlich: kurz gereist) an. Zudem werden Bio-Lebensmittel in der norwegischen Küche immer beliebter. Lokal angebautes Gemüse, traditionelle, kleinbäuerliche Landwirtschaft, bei der Schafe und Ziegen auf weitläufigen Weiden an der Küste oder in den Bergen grasen können, und die traditionelle Lebensmittelherstellung sind im Land weit verbreitet. Norwegens kaltes Klima und die unbelastete Umwelt bieten die idealen Bedingungen für den Anbau von Nutzpflanzen, ohne dass großflächig Pestizide eingesetzt werden müssen. Außerdem sind kleine Bauernhöfe und Landwirtschaftsbetriebe, die Milch, Käse und Rindfleisch in natürlicher Umgebung erzeugen, weit verbreitet. Und schließlich hat die weitläufige Küste des Landes dazu beigetragen, dass sich eine vielfältige Tradition von Meeresfrüchten entwickelt hat, die man unbedingt probieren sollte, wenn man auf der EuroVelo 1 in Norwegen unterwegs ist, insbesondere im Norden. All dies ermöglicht hochwertige ökologische Produkte von lokalen Produzenten, die in vielen Variationen und an unterschiedlichsten Orten erhältlich sind.

Waldbeeren © Monika Grabkowska
Waldbeeren © Monika Grabkowska

Gönnen Sie sich zum Abschluss eine Kostprobe von Norwegens süßen Beeren, Waffeln, Apfelwein, Wurstspezialitäten und einigen der besten Käsesorten der Welt. Und vergessen Sie nicht, dass Norwegen zu den drei Ländern mit dem höchsten Kaffeekonsum der Welt gehört, so dass es mehr als wahrscheinlich ist, dass Sie Orte finden werden, an denen man sich ständig darum bemüht, den besten Kaffee der Welt zu brauen. Erfahren Sie hier mehr über die vielen anderen kulinarischen Möglichkeiten, die Norwegen zu bieten hat, seien sie nun innovativ oder gemütlich und traditionell.

Ein Boxty ist ein traditioneller Kartoffelpfannkuchen, der in einem nahmenhaften Restaurant in Belfast mit gebratenem Seehecht, Bio-Gemüse und Muschelcreme serviert wird. Ein weiteres Muss beim Radfahren in Nordirland auf der Atlantikküsten-Route ist das "Ulster Fried". Es ist die Krönung des gebratenen Frühstücks, ein preisgekrönter Teller mit Bratwürsten, Speck, Kartoffel-Farl, Tomaten, Blut- und Weißwurst und Eiern. Natürlich sind Leckereien aus dem Meer ein großer Teil dessen, was die irische Küche zu bieten hat: hausgeräucherter Lachs, Kabeljau, Meeresfrüchte-Chowder, Austern, Herzmuscheln und Miesmuscheln und viele weitere hochwertige Köstlichkeiten, die frisch und traditionell im Atlantik gefangen werden und in vielen Lokalen der Insel auf Sie warten. Sie suchen nach mehr Inspiration für Ihren Gaumen? Hier finden Sie weitere Informationen. Bei einem Besuch in Irland haben die Reisenden, und in diesem Fall die RadtouristInnen, eine wunderbare Möglichkeit, die weltberühmte Auswahl an großartigen Bieren und Whiskeys des Landes zu probieren. Und wo könnte man das besser tun als in einem windgepeitschten Küsten-Pub, am Kaminfeuer und über einer Schüssel Meeresfrüchte-Suppe. Sie sehen: "Beim Essen in Irland geht es nicht nur um den Geschmack, sondern auch um den Ort, das Erlebnis, das Land und das Meer und die Menschen, die es geschaffen haben". Das gilt besonders dann, wenn Sie einen traditionellen irischen Eintopf in der Umgebung eines Marktes aus dem 18. Jahrhundert essen oder wenn Sie den Nachmittagstee in einem Schloss mit Blick auf einen nebligen Lough genießen. Die Küche ist ein integraler Bestandteil der zeitgenössischen Kultur der grünen Insel, denn das Land hat viele lebhafte Bauernmärkte, unglaubliche lokale Zutaten, exzellente Brauereienund Brennereien und innovative Köche, die die Verbindung zwischen dem Ort und dem Teller zelebrieren - und das zeigt sich wirklich.

Donegal, Irland ©Jimmy O'Brien
Donegal, Irland ©Jimmy O'Brien

Wenn Sie der EuroVelo 1 in Frankreich entlang fahren, befinden Sie sich auf der la Velodyssée. Durch die Bretagne und entlang des Atlantiks bis zum Baskenland ist la Velodyssée eine spannende Radtour durch Landschaften von unberührter Schönheit. Diese Radstrecke von über 1200 km zwischen Roscoff und Henday verbindet köstliche Ziele mit einer wunderschönen Meereskulisse. Sie können die Bretagne nicht wieder verlassen, ohne einen 'kouign amann' probiert zu haben, eines der besten Süßgebäcke der Welt: die unwiderstehliche Kombination aus süß, salzig, klebrig, buttrig, knusprig, flockig und zart müssen Sie selbst erleben, um es zu glauben. Um beim Thema süße Köstlichkeiten zu bleiben, ist ein Halt in Bayonne ein Pflichttermin, auch bekannt als Schokoladenhauptstadt, dessen kulinarische Geschichte vor über 400 Jahren mit der Ankunft der Kakaobohnen in Europa begann. In Aquitanien angekommen, können Sie Ihre Sinne mit Gourmeterlebnissen und Weingütern verwöhnen. Die berühmtesten Spezialitäten sind Gänsestopfleber (foie gras), confit d'oie aux cèpes (Gänseconfit mit Cèpes), confit de canard (Entenconfit), garbure (eine Gemüsesuppe), poulet basquaise, salade landaise (Salat mit Entenfleisch und Saumagen), Erdnussöl, pralines de Blaye (Mandelpralinen), gratin de poires au Sauternes (Birnendessert) und Makronen aus Saint-Émilion. Und wir dürfen nicht vergessen, dass Frankreich eine wirklich erstaunliche Auswahl an Weinen (Bordeaux, Merlot, Sauvignon, .....) und Käsesorten (Brebiou, Cabécou, Etorki, Ossau-Iraty,) zu bieten hat. Radfahren am Atlantik bedeutet zudem, dass frische Meeresfrüchte, insbesondere Austern, ein Muss-Genuss sind. Haben Sie Lust bekommen? Holen Sie sich mehr Inspiration und planen Sie Ihre Route hier. Bon Appetit!

Die EuroVelo 1 verläuft durch das Landesinnere Spaniens und verbindet den Süden Frankreichs mit dem Süden Portugals, über 1300 Kilometer lang. Der Radweg durchquert Navarra und Castilla y León und schließt an einen früheren Handelspfad, die Ruta de la plata, an. Die EuroVelo 1 in Spanien verbindet 30 Abschnitte, auf denen man die spanische Gastronomie in sechs Regionen erleben kann. Navarra hinter sich lassend, betritt EuroVelo 1 das Land, das nach Wein schmeckt, La Rioja. Die Route erreicht Logroño durch beeindruckende Landschaften zwischen Weinbergen entlang der historischen und kulturellen Route des französischen Jakobsweges. Am anderen Ufer des Ebro lädt die Altstadt zu einer Erkundungstour durch ihre verwinkelten Gassen ein und empfängt Sie mit ikonischen gastronomischen Angeboten aus dem Mittelmeerraum. In der Calle Laurel im Zentrum werden Tapas und hochwertige Speisen serviert, die stets von den weltweit bekannten Rioja-Weinen ergänzt werden. Auch Geschichte und Kunst sind durch Monumente wie den Cubo del Revellín und dessen Mauern, sowie die Kirchen Santiago und San Bartolomé gut vertreten.

Tapas und Wein, La Rioja, Spanien
Tapas und Wein, La Rioja, Spanien

Die Flüsse der Rioja bewässern die üppigen Obstplantagen und Bauernhöfe der Region, die erstklassige Zutaten für die Star-Gemüsegerichte der Region liefern: von Artischocken, Karden und Borretsch bis hin zu der meisterhaften Kombination von Zutaten, die in den herausragenden Gemüseeintöpfen Verwendung finden. Die grünen Weiden an den Südhängen der Region sind die Heimat der hochwertigen Rinder, die traditionell gezüchtet werden. In dieser Region sind noch traditionelle Rezepte von Großmüttern erhalten geblieben, wie z.B. patitas (Kartoffeln), patorrillo (Eintopf mit Lamminnereien), embuchados (gefülltes Fleisch) und Schnecken. Eine Vielzahl von Lokalen bietet die Vielfalt dieser kulinarischen Köstlichkeiten an, von traditionellen Restaurants, über Signature-Restaurants, Carveries, günstigen Gaststätten... und natürlich Tapas-Bars. Erfahren Sie hier mehr über die Gastronomie von La Rioja. Planen Sie Ihren Urlaub auf der EuroVelo 1 in Spanien hier.

*Covid-19 Hinweis: Reisemöglichkeiten und Geschäfte können von lokalen Einschränkungen betroffen sein. Bitte informieren Sie sich vor Ihrem Besuch.

Autorin: Marta Orihuel